ImpressumDatenschutz

15.07.2021 bis 26.09.2021  

Nicolás Combarro

Aufzeichnungen aus dem Untergrund

 

Der Stream zum Gespräch vom 14.7.21

Der Entstehungsprozess von 'Nicolás Combarro. Aufzeichnungen aus dem Untergrund'

ist unter diesem Link abrufbar:

https://youtu.be/raw-1Ch84lE

 

In seiner künstlerischen Praxis beschäftigt sich Nicolás Combarro mit der Beziehung zwischen Architektur und historischem Gedächtnis. Im Rahmen seiner Resideny in München und in einer von Yara Sonseca Mas kuratierten Ausstellung präsentiert er zum ersten Mal seine jüngsten Arbeiten zur Architektur, die während der Franco-Diktatur in Spanien errichtet oder für repressive Zwecke wiederverwendet wurde. Combarro leistet darin ein künstlerisches Angebot zur Reflexion einer in Teilen noch immer unaufgearbeiteten jüngeren europäischen Geschichte.

Die Ausstellung ist Teil eines Arbeitsprozesses, den Combarro in Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen und Wissenschaftler*innen entwickelt. Seine künstlerischen Arbeiten stellt er dazu in Dialog mit einer Filmarbeit von Miguel Ángel Delgado und realisiert Teile der Installation mit den Studierenden Carmen Arias, Katharina Predehl, Essi Pellikka, Sandra Bejarano und Pierre-Yves Delannoy der Akademie der Bildenden Künste München. Eine Reihe von Gesprächen, die in Kooperation mit dem NS-Dokuzentrum und dem Architekturmuseum der TU München organisiert und von der Spanischen Botschaft in Deutschland unterstützt werden, vertiefen die in der Ausstellung angelegten Spuren.

 

Nicolás Combarro war im Frühjahr 2021 Gastkünstler in der Villa Waldberta, dem Residenzprogramm der Landeshauptstadt München. Die Ausstellung und das Programm sind in diesem Rahmen entstanden.

 

In Kooperation mit ARTIST IN RESIDENCE MUNICH - VILLA WALDBERTA und Instituto Cervantes München

 

Programm:

Mi. 14.07.

15-18 h Ausstellungsstart

19-20 h Livestream:

Der Entstehungsprozess von 'Nicolás Combarro. Aufzeichnungen aus dem Untergrund.' Ein Gespräch mit Nicolás Combarro, Yara Sonseca Mas (Kuratorin der Ausstellung) und Studierenden der Klasse Hermann Pitz und weiteren Studierenden der Akademie der Bildenden Künste München.

 

Sa. 24.07. │ Sa. 11.09. │ So. 26.09.

jeweils 10 h

Führung (in Englisch) mit Yara Sonseca Mas

 

Di. 21.09.

18 h

Führung (in Spanisch) mit Nicolás Combarro und Yara Sonseca Mas

In Zusammenarbeit mit dem Instituto Cervantes München

 

Mi. 22.09.

Im Pavillon des Architekturmuseums an der Pinakothek der Moderne:

10-13 h

Ein Workshop zum künstlerischen Umgang mit Spuren repressiver architektonischer Räume (in Englisch)

Mit Nicolàs Combarro und Yara Sonseca Mas

18 h    

Führung (in Englisch) mit Nicolás Combarro, Yara Sonseca Mas und Miguel Ángel Delgado

 

Do. 23.09.

19 h    

Im NS-Dokumentationszentrum:

Sichtbare/unsichtbare Orte der Diktatur.

Ein Podiumsgespräch (in Englisch) mit Yara Sonseca Mas (Kuratorin), Nicolás Combarro (Künstler), Maria Dolores Jiménez-Blanco (Spanisches Kulturministerium), Miriam Zadoff (NS- Dokumentationszentrum) und Franz Wanner (Künstler). Moderation: Juliane Bischoff (NS- Dokumentationszentrum)

 

Mehr Information zur Ausstellung und den dazu geplanten Veranstaltungen und Anmeldung, wie auch die Corona-Regelungen des Kunstraums siehe aktuell auf maximiliansforum.de

Fotos: Barbara Hartmann Tumba