ImpressumDatenschutz

01.11.2015 bis 29.11.2015  

layer_zone zero


Innerhalb von vier Wochen werden drei raumgreifende Installationen zeitversetzt- und verschränkt auf- und abgebaut. Der Prozess ist sichtbar.

Philipp Messner | Alexander Steig | Thomas Thiede

C9TAG

10.11.2015 um 19 Uhr
layer-peripherer Blick und kollektiver Körper V*
Leben und arbeiten in der Kunstwelt. Mit Sebastian Stein (München/Hohenlockstedt).

Wir leben in einer crazy topsy turvy world, in der alles was wir tun irgendwie mit dazubeiträgt, dass es immer noch schlimmer wird. Wieso hält man sich in so einer situation gerade in der kunstwelt auf? Soll man den hier herumschwirrenden lösungsangeboten wie z.B. commons, akzelerationismus, post-kapitalismus hinterherrennen oder versuchen ein bisschen spass zu haben oder zu den meisten sachen besser nein sagen oder was? und was und warum genau mache ich hier überhaupt was? Anstatt meine praxis möglichst anschaulich abzubilden, will ich lieber versuchen meine motivationen, widersprüche und selbsttäuschungen zu sharen. Und nicht vergessen: It may simply be too late now to change the future.

Sebastian Stein

*war der Titel einer Ausstellung von Corinne Diserens im Museion, Museum für zeitgenössische Kunst, Bozen, Italien, 2008