ImpressumDatenschutz

04.11.2016 10:00 bis 22:00  

Infra_Beuys – „Krise und Selbstheilung“

Ein Zwölfstundenlauf gegen Depressionen


5.11. 2016, 10 Uhr   
Ein Zwölfstundenlauf gegen Depressionen

Laufen ist das beste Mittel gegen Depressionen ohne negative Nebenwirkungen. Mit Laufbändern und Oberkörperergometern oberhalb des MaximiliansForums laden wir Sie dazu ein Kilometer zu machen. Denn jeder Kilometer wird zu einer Spende an das Münchner Bündnis gegen Depression. Und damit ist klar: Die Fitnessgeräte dürfen nicht stillstehen.

Eröffnet wird die Kunstaktion um 10 Uhr von Stadtrat Marian Offman in Vertretung des Oberbürgermeisters, Dr. Joachim Hein, Vorsitzender des Münchner Bündnis gegen Depression e.V., und von Verena Bentele, Paralympics-Siegerin und Bundesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, die danach selbst als Läuferin startet.
Bei Regen sind die Laufbänder in den Ladenräumen der Maximilianstraße 33 aufgestellt.

10:15 – 10:30 Uhr Munich Cheer Allstars
10:30 – 13:00 Uhr Drumadrama, Percussionband
14:00 – 16:00 Uhr Samba Sole Luna, Sambagruppe
19:00 Uhr Talk u.a. mit Dr. Joachim Hein, Vorsitzender des Münchner Bündnis gegen Depression

Infra_Beuys ist eine dreiteilige Kunst- und Vermittlungsreihe von Paul Huf und Lars Mentrup, die partizipativ und inklusiv angelegt ist. Die Reihe bezieht sich auf Joseph Beuys‘ Werk „zeige deine Wunde“, das vor 40 Jahren im MaximiliansForum installiert wurde. Dabei interpretieren die Künstler die „Wunde“ als Schwachstellen in der Gesellschaft. Der Heilungsprozess kann erst mit Wahrnehmung der Verletzungen, der Schwachstellen, beginnen. Die drei thematischen Schwerpunkte der Reihe sind Obdachlosigkeit, Sprachbarrieren und Depression.

Teil 2 „Krise und Selbstheilung“ beschäftigt sich mit dem Thema Depression. Dafür schaffen die Künstler oberhalb des MaximiliansForums eine besondere Situation, die für alle sichtbar wird und an der sicher jeder beteiligen kann. Jeder kann am Dauerlauf gegen Depression im Herzen der Stadt kostenlos teilnehmen. Die Online-Anmeldung für ein selbst gewähltes Zeitfenster (mind. 15 Minuten) ist möglich unter infrabeuys.de/lauf. Die Teilnehmer_innen wechseln sich wie bei einem Staffellauf ab.

Die Laufbänder und Oberkörperergometer sind an den Seitenflächen der Kreuzung Maximilianstraße / Altstadtring aufgestellt. Cheerleader und Sambabands feuern die Teilnehmer_innen an.

Die gemachten Kilometer werden „gesammelt“ und in eine Geldspende zugunsten des Münchner Bündnis gegen Depression übersetzt, deshalb dürfen die Fitnessgeräte nie stillstehen. Das Münchner Bündnis gegen Depression ist mit einem Infostand vor Ort. Hintergrundidee: Laufen ist das beste Mittel gegen Depression ohne negative Nebenwirkungen.

Der erlaufene Betrag aus Sponsorengeldern wird in vollem Umfang zugunsten des Münchner Bündnis gegen Depression gespendet.

Begleitung durch die Dokumentarfilmerin Amparo Mejias in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Film und Fernsehen München.

Information und Anmeldung unter infrabeuys.de

facebook.com/groups/infrabeuys