ImpressumDatenschutz

01.03.2007 bis 04.05.2007  

Zilla Leutenegger

"Münchner Wohnung“ (2004 – 2006) 9. März. - 29. April 2007 Eröffnung: 8. März 2007, 20 Uhr

"Münchner Wohnung“ (2004 – 2006) 9. März. - 29. April 2007 Eröffnung: 8. März 2007, 20 Uhr Längst ist Malerei mehr als nur Öl auf Leinwand. Der fünfteilige Ausstellungszyklus »Imagination Becomes Reality« der Münchner Sammlung Goetz, der nun in einer Gesamtschau im ZKM / Karlsruhe zu sehen ist, thematisierte den weit reichenden Einfluss der Malerei auf andere künstlerische Gattungen. Als Auszug aus diesem Projekt zeigt das ZKMax die Installation „Münchner Wohnung“ der Schweizer Künstlerin Zilla Leutenegger. Aus der mehrteiligen Installation eines imaginären Wohnhauses werden die Räume „kitchen“ und „living room“ präsentiert. In den konkreten, aber abstrahierten Raum der Wohnungszimmer sind durch Videoprojektionen Momente von Handlung eingesetzt, die sichtbar sind aber virtuell bleiben. Die Projektion, als fiktiver Raum und Bild in der Zeit, verbindet sich mit der faktischen, dreidimensionalen Installation zu einem konstruierten Ort, der außerhalb realweltlicher Bedingungen existiert. Zilla Leutenegger (*1968 in Zürich, lebt und arbeitet in Zürich) . In ihren Werken kombiniert sie Zeichnung, Fotografie, Malerei, Raumelementen und digital bearbeitete, bewegte Bilder und Töne. Die eigene Person der Künstlerin spielt in ihren Arbeiten jeweils eine große Rolle. In der „Münchner Wohnung“ (2004-2006) werden verschiedene Werke zusammengeführt. Die Ausstellung wird realisiert in Zusammenarbeit mit der Galerie Peter Kilchmann/Zürich und der Sammlung Goetz/München. „Imagination Becomes Reality – Eine Ausstellung zum erweiterten Malereibegriff. Werke aus der Sammlung Goetz.“ ZKM | Museum für Neue Kunst (www.zkm.de) . 17.02.–01.05.07